Herrliberger, David

Kupferstecher, Verleger in Zürich ZH, Gerichtsherr in Maur ZH, *Zürich ZH, 1697, +Zürich ZH, 22. Mai 1777

 

Geboren in *Zürich ZH, 1697

Verstorben in +Zürich ZH, 22. Mai 1777

Das einzige bekannte Porträt von David Herrliberger von 1753, vermutlich
vom befreundeten Johann Caspar Füssli d. Ä. (1706-1782)

David Herrliberger stammt aus einer alten Zürcher Bürgerfamilie, die mehrfach im Regiment sass. Er wurde als Sohn des Johannes Herrliberger (1659-1714) im Jahre 1697 geboren und starb ebenda am 22. Mai 1777. Er studierte in Augsburg 1719, bei Bernard Picart in Amsterdam 1722, in London 1727, in Paris 1728 und kehrte 1729 nach Zürich zurück.

David Herrliberger betrieb in Zürich eine Kunsthandlung und Kupferstecherwerkstatt, war Gerichtsherr zu Maur ZH am Greifensee ZH von 1743-1775 und lebte offenbar von 1749 bis 1775 auf der Burg Maur ZH, wo sich auch heute noch sein nahezu vollständiges Werk befindet.

Werk und Publikationen:
- Neue Topographie der Eydgenossenschaft, 1754-1773, Hauptwerk
- Vorstellung Loblichen Stands Zürich Schlösser, 1740
- Eigentliche Vorstellung der adelichen Schlösser im Zürichgebiet, 1741
- Vorstellung Loblichen Stands Zürich sogenannte aussere Amtshäuser, 1741
- Gottesdienstliche Ceremonien, 1744-1751
- Heilige Ceremonien, Gottes- und Götze-Dienste aller Völcker der Welt (1744-1749) mit Zürcher (1750) und Berner (1758) Nachtrag
- Zürcherische Ausruff-Bilder,1748-1751
- Basslerische Ausruff-Bilder, 1749
- Zürcher Kleidertrachten, 1749

Kurzbiographie erstellt durch Martin Bindschedler, Zürich